Erstellt am 25.09.2017

Kategorie: Team Grün Furtner

Gartenteich auf die kalte Jahreszeit vorbereiten

Im Herbst fallen die Blätter

Vier Tipps um den Gartenteich winter-reif zu machen

Mit ein paar kleinen Aufgaben bereiten Sie Ihren Gartenteich optimal für den Herbst und den kalten Winter vor. Vor allem wenn Sie in Ihrem Teich Fische halten, sollten Sie den Teich entsprechend vorbereiten.

 

1. Pflanzen zurückschneiden

Schneiden Sie Ihre Gartenpflanzen am und im Teich gewissenhaft zurück. Pflanzen, die im Winter sowieso ihre Blätter verlieren, sollten Sie vor dem Laubfall zurückschneiden, sonst landet unnötig viel Laub in Ihrem Teich, um das Sie sich zusätzlich kümmern müssen. Uferpflanzen wie Schilf, Cyperngras oder Binsen können Sie auf bis zu 20 cm zurückschneiden, so bleibt der Teich länger eisfrei.

2. Laub und Algen entfernen

Entfernen Sie regelmäßig das in den Teich gefallene Laub und die Algen. Bei kalten Temperaturen arbeiten die Mikroorganismen, welche faulige Pflanzenreste abbauen nur noch sehr träge.

3. Wasser auffrischen

Frischen Sie das Wasser in Ihrem Teich nach dem Sommer mit Leitungs- oder Brunnenwasser auf. Beachten Sie jedoch dass der Nitratgehalt nicht zu hoch sein sollte, ansonsten kann es zu übermäßiger Algenbildung kommen. Zusätzlich können Sie effektive Mikroorganismen einsetzen, um die Wasserqualität zu verbessern.

4. Fische durch den Winter bringen

Fallen die Temperaturen unter zehn Grad sollten Sie Ihre Fische nicht mehr füttern. Futterreste (und Pflanzenreste) am Grund des Teichs bilden Fäulnisgase, die bei zugefrorener Oberfläche nicht entweichen können und Ihren Fischen schaden. Dies lässt sich einfach mit einem Eisfreihalter oder einem Stück Styropor verhindern.

Mehr zu Wasser im Garten finden Sie hier